QR-Code / Barcode

der QR-Code auf Ihrem Werkstück!


Der QR-Code kommt ursprünglich aus der Automobilindustrie und wurde  zur Markierung von Baugruppen und Komponenten für die Logistik entwickelt. Mit einem gelaserten QR-Code übermitteln Sie Botschaften und Informationen auf ihren Werkstücken. Den QR-Code wird schon in vielen Bereichen des täglichen Lebens genutzt. Der Gedanke hinter einem QR-Code ist, dass Menschen im Alltag mit einem Klick z.B. mit ihrem Smartphone Informationen aufrufen, abspeichern und weiterverarbeiten können. QR-Codes zählen zur Familie der 2D-Barcodes, die im Gegensatz zum herkömmlichen Barcodes sowohl horizontal als auch vertikal Informationen enthalten. Der maximale Inhalt eines QR-Codes (177×177 Elemente) beträgt 23.624 Bit (2.953 Byte). Damit lassen sich laut Hersteller theoretisch ca. 7.089 Dezimalziffern, 4.296 alphanumerische Zeichen oder 1.817 Kanji-/Kana-Zeichen (japanische Schriftzeichen) kodieren. Für eine optimale Lesbarkeit gilt jedoch: je kürzer desto besser. 

Man kann den QR-Code an samtlichen Materialien aufbringen die für die Lasergravur geeignet sind.